Archiv | April 2012

Hansis erstes Seminar

Dieses Wochenende durfte Hansi mit Tom sein erstes Seminar bei der BG Westheim besuchen. Auf dem Programm stand Fährte bei Jürgen Essers. Hansi hat seine Sache trotz fast 30 Grad am Samstag richtig toll gemacht und wurde für seine ruhige konzentrierte Arbeit an beiden Tagen sehr gelobt.  Sowohl Hund als auch Hundeführer haben an diesem Wochenende einiges gelernt. Wir sind richtig stolz wie sich unser kleines Goldstück gezeigt hat 🙂

 

Advertisements

Emma gewinnt die Kreismeisterschaft in der Klasse 2

Dass wir es besser können hat Emma am 22.04.2012 bei der Kreismeisterschaft in Edingen unter LR Reiner Johann gezeigt und mit 241,5 Punkten und einem „sg“ gewonnen.

Emma war an diesem Tag einfach richtig gut drauf und hatte von Anfang bis Ende Spaß 🙂

Für Sitz in der Gruppe gab es dieses Mal die volle Punktzahl, beim Platz bekam ich eine (bis dahin unbewusste) Körperhilfe gezogen.

Das Laufschema war spannend, u.a. wurde ich von einem Anhalten aus dem Laufschritt überrascht, aber Madame war richtig gut drauf und die Fußarbeit wurde mit einem „vorzüglich“ belohnt.

Dieses Mal kam mein Kommando zum Sitz wohl einen Tick zu deutlich und Emma war schon auf dem Weg zum Platz, bis sie es gemerkt hat, und hat dann bis ich wieder bei ihr war mit den Ellbogen ca. 15 cm über dem Boden geschwebt. Das fällt dann wohl unter „stemmen“ und ich hab doch ganz schön geschwitzt bis die Runde rum war. Platz war gewohnt schief, aber ansonsten schön.

Beim Abrufen mit Steh hat sich Madame dann mal kurzzeitig für Liegenbleiben entschlossen…ob wir jemals ohne Doppelkommandos durch eine Prüfung kommen? 😉 Dafür hat sie dieses Mal das Sichtzeichen wunderschön angenommen 🙂

Und dann war es Zeit für unser persönliches Highlight, die Box war dieses Mal einfach toll, ich war so begeistert wie schnell Emma unterwegs war, dass ich fast vergessen hab, das Kommando zu geben, es war dann auch haarscharf am hinteren Band, aber sie hat es perfekt angenommen und wurde mit vollen 10 Punkten belohnt 🙂

Beim Apport über die Hürde, gab es dann mal wieder einen Hundeführerfehler, jetzt weiß ich, dass man das Apportel nach der Abgabe an die rechte Seite nimmt, die Punkte waren unnötig weg!

Metallapport war für Emma’s Verhältnisse (sie hasst Metall!) richtig klasse.

Beim Identifizieren musste Madame sich dann leider mit dem Geschehen außerhalb der Prüfung – spielende Hunde sind schon sehr spannend – beschäftigen und brauchte mal wieder 3 Kommandos   zum starten. Die Arbeit an sich war toll!

Bei der Distanzkontrolle waren die spielenden Hunde immernoch interessant und auch hier brauchte es wieder 3 Kommandos für den Anfang, an den Positionen gab es nichts zu meckern.

Unsere Mitstreiter hatten leider etwas Pech und ein paar Nuller kassiert, so dass es am Ende tatsächlich zur Kreismeisterschaft gereicht hat. Ich bin einfach nur stolz, dass meine kleine schwarze Hexe zeigen konnte, was sie eigentlich kann und bis zum Ende durchgearbeitet hat.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei meinen Trainerinnen Sandra Hekel-Würth und Alex Klein bedanken.

 

 

 

Missglückter Saisonauftakt

Ich habe ein bisschen mit mir gekämpft, ob ich missglückte Prüfungen auch auf der Homepage veröffentlichen soll, aber sie gehören einfach zu Emma und mir und deshalb gibt es auch diesen Bericht.

Am 14.04.2012 sind Emma und ich beim VdH Rohrhof in die neue Prüfungssaison gestartet.  Es war leider nicht unser Tag und hat schon mit einem „das hat sie ja noch nie gemacht“ begonnen, als sich meine schwarze Hexe beim Sitz in der Gruppe in dem Moment, als ich zurückgehen wollte, hingelegt hat.

Platz in der Gruppe hat sie dafür wunderschön gemacht und an der Fußarbeit gab es eigentlich nur meine fürchterlichen Linkswinkel  und Linkskehrt zu ziehen, da werde ich mich wohl nicht mehr mit anfreunden können.

Die verpatzte Sitzposition im Quadrat ging auch auf meine Kappe, da kam bei mir nur ein Krächzen raus und beim Abrufen mit Steh war ich etwas zu optimistisch, es nur mit Sichtzeichen zu versuchen, Madame hat es vorgezogen auf direktem Weg zu mir zu kommen.

Die Box bleibt unsere „ganz-oder-gar nicht-Übung“, Emma hat sich an diesem Tag für gar nicht entschieden und es vorgezogen bei mir zu bleiben.

Beim Apport über die Hürde war Wiedergutmachung angesagt und es gab volle 10 Punkte 🙂

Metallapport und Identifizieren ist ausbaufähig, aber bei der Distanzkontrolle war dann die Luft raus und wir brauchten ein paar Doppelkommandos zu viel.

An diesem Tag mit 3 Nullern unterwegs gab es von LR Tanja Hönninger leider ein „nb“ mit 154,5 Punkten.