RZV Obedience DM 2015

1DSC_8490

Am 05.09.2015 fand in Bühren die DM Obedience statt und auf Drängeln eines einzelnen Herrn hab ich mich entschlossen einen Versuch in Klasse Zwei zu starten, obwohl wir doch noch ein paar „Wackelübungen“ haben und Hansi ja bei Prüfungen immer ein paar Nuller im Programm hat.

Egal, dabei sein ist alles und Erfahrungen sammeln können wir auf jeden Fall. Der Plan war, ein nettes Wochenende mit lieben Menschen zu verbringen und ein bisschen Spaß zu haben.

An dieser Stelle gleich ein herzliches Dankeschön an die Verantwortlichen der LG Oldenburg-Niedersachsen und die helfenden Hände vor Ort für eine top organisierte Veranstaltung in Wohlfühlatmosphäre.

Beim gemütlichen Abend freitags wurde bei leckerem Essen schon sehr nett gefachsimpelt, ein Dankeschön an die nette Truppe der LG RMS fürs kurzfristige „adoptieren“ (und ein ganz großes Dankeschön an Messina Schattling fürs coachen am Freitag).

Mit dem losen hab ich es leider nicht so und hab dann gleich mal den letzten Startplatz gezogen. Also konnte ich meine „Konkurrenz“ vor meinem Start noch bewundern.
Und da gab es richtig tolle Leistungen zu sehen, dass ich mich zwischenzeitlich doch gefragt hab, ob ich bei der Veranstaltung richtig bin, so weit sind wir dann doch noch nicht…
Einen ganz herzlichen Glückwunsch an Martina Liepner mit Aenya zum Sieg in Klasse Zwei, da hatte ich zwischenzeitlich echt Gänsehaut, das Team war einfach nur genial.

Ich geb zu, ich war dann doch aufgeregt und auch Hansi hat man den (meinen) Stress angemerkt, ein paar Sachen können wir besser, dafür hat er mich bei anderen Übungen überrascht.

Beim Sitz in der Gruppe haben wir volle Punktzahl bekommen 🙂

Die erste Einzelübung war „Abrufen mit Steh“: da hatte ich schon im Vorfeld meine Zweifel, ob ich ihn da stoppen kann. Grundsätzlich hat Hansi bei der Übung ja ziemlich alles im Programm, aber als erste Übung war er wie erwartet etwas übermotiviert und kam dann erst kurz vor mir zum stehen, dafür gab es leider keine Punkte, die ersten 40 waren schonmal weg.

Danach kam direkt unsere klassische „Null-Übung“ (warum auch immer): „Apportieren über die Hürde“: was soll ich sagen…war perfekt: 10 Punkte.

Wir blieben im Rhythmus, bei der „Distanzkontrolle“ gab es die fast erwarteten 0 Punkte. Die Übung gehört nach wie vor nicht zu unseren Stärken und wenn Frauchen nur eine Reihenfolge übt, dann hat man da auch keine Punkte mehr verdient. Waren dann ein paar Doppelkommandos zu viel und der junge Mann kam mir doch auch ein gutes Stück entgegen … nochmal 40 Punkte weg.

„Steh und Sitz aus der Bewegung“ hier hat sich Hansi mal wieder was Neues einfallen lassen.. nachdem das Sitz in den letzten Prüfungen bombensicher war und er eher mal mitdrehen im Programm hatte, hat er sich dieses Mal wieder für die Variante zweimal Steh entschieden. Am Rest gab es nichts zu meckern: 6,5 Punkte.

Danach kam die „Box“. Die hat er am Tag davor nicht wirklich gefunden bzw. wollte gerne die rumstehenden Schilder mit einbeziehen, da war ich doch etwas unsicher…grundlos…wieder 10 Punkte 🙂

Die „Freifolge“ fand ich persönlich nicht so toll, das war der Punkt, an dem man Hansi doch etwas den Stress angemerkt hat, er war für meinen Geschmack viel zu weit hinten und er kann das auch lustiger. Allerdings hat er die Position durchgehend gehalten und auch sonst keine Fehler gemacht, gab tatsächlich noch 8,5 Punkte.

„Apportieren mit Richtungsanweisung“ ist auch eine Übung, bei der alles drin ist. Dieses Mal meinte Hansi etwas früh selbständig an der Kugel stehen zu bleiben, am Rest gab es wieder nichts zu meckern: 9 Punkte

„Identifizieren“ neben Distanz unsere größte Baustelle, die Null hatte ich eingeplant. Aber auch hier hat mich mein kleines Männlein überrascht und begeistert, einmal kurz vergewissert, der Rest top: 9,5 Punkte 🙂

Zum Schluss nochmal 10 Punkte für Gesamteindruck und ein strahlendes Frauchen. Auch wenn wir mit 220 Punkten nicht vorne landen konnten, war ich begeistert vom Piepmatz, er hat seine Sache toll gemacht 🙂

Ein ganz herzliches Dankeschön an die Leistungsrichterin Kirstin Niederstenschee und den Steward Charly Doant für ihre tolle Arbeit. Bei so einem symphatischen Team macht Prüfung laufen Spaß 🙂

War eine richtig schöne Veranstaltung, ich freu mich schon auf nächstes Jahr 🙂

Vielen Dank an Bettina Bucher für das schöne Foto 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s